Filialisten

Filialisten

Der Strom- oder Gaspreis besteht aus drei Teilen: Den Energiekosten, den Netzentgelten sowie dem Kostenblock „Steuern und Abgaben“. Die Netzentgelte gewinnen aufgrund der gesunkenen Energiepreise zunehmend an Bedeutung und haben mittlerweile einen Anteil von bis zu 45% an den Stromkosten erreicht. Ebenso ist der Kostenanteil von Steuern und Abgaben in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

Für Filialisten mit vielen Abnahmestellen, unterschiedlichen Netzbetreibern und diversen Energielieferanten ist das Management und Controlling ihrer Lieferstellen eine große Herausforderung. 

Folgende Fragen werden immer wichtiger:

  • Können Netzentgelte für einzelne Abnahmestellen reduziert werden?
  • Welche Möglichkeiten gibt es zur Reduzierung von Steuern und Abgaben?
  • Wurden Netzentgelte sowie Steuern und Abgaben für jede Abnahmestelle korrekt abgerechnet? 

Da Filialisten überwiegend „nichtproduzierend“ sind, ist der Spielraum zur Reduzierung von Steuern und Abgaben begrenzt. Trotzdem gibt es unter bestimmten Voraussetzungen Möglichkeiten Abgaben einzusparen. 

Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es also insgesamt bei Filialisten?

  • Nutzung von Synergieeffekten im kaufmännischen und technischen Bereich
  • Kostenreduzierung durch Bündelung von Energielieferverträgen
  • Verhandlungen mit ausgewählten Energielieferanten
  • Optimierung von Meldeprozessen beim Energieversorger und Netzbetreiber
  • Effizientes Daten- und Kostenmanagement (Verbrauchsdaten, Abrechnungsprozesse)
  • Fristgerechte Datenmeldung nach KWK-G, EEG u.a.
  • Optimierung des Messwesens mit Unterzählermanagement
  • Energetische Perspektive bei Neubauvorhaben
  • Wärme- und Stromversorgung durch Eigenproduktion
  • Standortbezogene Beleuchtungskonzepte
  • Optimierung von Facility-Management-Prozessen

Umfasst Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung eine Vielzahl von Abnahmestellen? Sprechen Sie uns an.